Sie befinden sich hier: Skisport >> Berichte

 

Beginn der Rennsaison

Von Marcel Ganserer, 21.01.2018

Pünktlich zum Jahreswechsel begann auch die Rennsaison unserer Rennläufer. Den Anfang machte Florian Hackl, der bei zwei Slalomrennen am 3. und 4. Januar in Bad Wiessee startete. Des Weiteren ging Florian auch beim „Heimslalom“ am Großen Arber am 20. Januar an den Start.
Am 7. Januar starteten dann unsere Nachwuchs- Kids am Großen Arber beim Sparkassen- Kindercup in die Rennsaison. Anna Kopp sicherte sich in der Altersklasse U10 weiblich den 2. Platz. Timo Killinger wurde in seiner Altersklasse ebenfalls Zweiter.
Am 14. Januar standen gleich zwei Rennen auf dem Programm. Beim 24. Minstracher Pokalrennen, sowie bei der offenen Landkreismeisterschaft Cham waren unsere Rennläufer erfolgreich.
Beim Minstracher Pokalrennen sicherte sich Anna Kopp den 2. Platz in ihrer Altersklasse, Timo Killinger wurde 7. und Mareike Killinger 4.
Bei der offenen Landkreismeisterschaft Cham waren unsere Starter ein wenig vom Pech verfolgt.
Wir wünschen unseren Rennläufern weiterhin viel Glück und Erfolg bei den nächsten Rennen.

Jahreshauptversammlung 2017

Von Matthias Baierl, 29.06.2017

Bericht/Foto: Zens, PNP, 29.06.2017

Frauenau. Der Skiclub setzt auf die bewährte Führungsmannschaft: Stephan Heider und Michael Kapfhammer stehen weiterhin an der Spitze des 370 Mitglieder starken Vereins. Marcel Ganserer tritt die Nachfolge von Alpin-Sportwart Matthias Baierl an. Ins Leben gerufen wurde eine Sparte Tourenskilauf.
Zur Jahresversammlung im Hotel Waldkristall hieß SC-Vorstand Stephan Heider neben etlichen Vereinsjubilaren auch 2. Bürgermeister Fritz Schreder willkommen. Der Vorstand ließ die zurückliegende Saison Revue passieren und erwähnte als markantestes Ereignis die 50-Jahr-Feier, die in der Poschinger-Ofenhalle über die Bühne ging.

Fritz Schreder lobte in seinem Grußwort die unkomplizierte Zusammenarbeit des SC mit der Gemeinde und die aktive Jugendarbeit trotz immer kürzer werdender Skiwinter. Der Vizebürgermeister leitete auch die Neuwahlen, die zügig über die Bühne gingen. Es wurden gewählt: Vorsitzender: Stephan Heider; 2. Vorsitzender: Michael Kapfhammer; Schriftführer: Johannes Hackl; Kassierin: Karin Harant; Alpin-Sportwart: Marcel Ganserer; Nordisch-Sportwart: Stephan Lerach. Die neu gegründete Sparte "Tourenskilauf" leiten Hans-Jürgen Schröder und Josef Kopp. Der Vereinsausschuss wurde auf zehn Mitglieder aufgestockt: Hermann und Julia Langrock, Josef Hackl, Christina Hackl, Petra Hanus, Thomas Killinger, Thomas Heider, Hans-Jürgen Schröder, Matthias Baierl und Walter Schmidt.

Aus dem Jahresbericht von Schriftführer Johannes Hackl ging hervor, dass wieder etliche Arbeitseinsätze am Skihang erforderlich waren, ein Ferien-Zeltlager organisiert, das Jubiläum groß gefeiert wurde, die Alpin-Ortsmeisterschaft durchgeführt werden konnte und zwei Tagesausflüge zum Skifahren auf dem Programm standen.

Kassenwartin Karin Harant verwies auf ein merkliches Defizit im zurückliegenden Vereinsjahr, das in erster Linie durch die Ausgaben für das Jubiläum sowie etliche Anschaffungen für den Skilift am Zeller Hang entstanden sei. Den Kassenstand insgesamt bewertete sie aber als sehr solide. Kassenprüferin Angela Heider bescheinigte ihr einwandfreie Arbeit.

Alpin-Sportwart Matthias Baierl verwies auf einen Tiefpunkt an aktiven Rennläufern. Der Skiclub verfüge momentan nur mehr über fünf Aktive, drei davon Kinder. Nichtsdestotrotz wurde wieder fleißig trainiert, im Sommer und im Winter. Als Trainer standen Thomas Heider, Christina Hackl und Marcel Ganserer zur Verfügung. Im Winter konnte man sich der Trainingsgruppe von Franz Köppl am Arber anschließen. Sportwart Baierl stellte sich nach fünfjähriger Amtszeit nicht mehr für eine Neuwahl zur Verfügung. Präsente überreichte er an die drei SC-Trainer sowie Mareike Killinger, Timo Killinger und Anna Kopp für ihre Erfolge auf der Piste. Der nordische Bereich ruhte einmal mehr. Sportwart Stephan Lerach bedauerte, dass der traditionelle Dr.-Wieland-Gedächtnislanglauf wegen Schneemangels abgesagt werden musste. Beim Skiclub läuft derzeit das Sommertraining an und es wird wieder ein Zeltlager am Großen Regen organisiert. In Planung sei zudem eine erneute Beteiligung am "Gardenissima 2018" in Südtirol, ein Riesentorlauf-Mannschaftswettbewerb, bei dem man heuer erstmals antrat und den 12. Platz belegte.

Bedingt durch die milden Winter der vergangenen Jahre verzeichnete der 1966 gegründete Skiclub zuletzt zwar einen leichten Mitgliederrückgang auf 370. Mit 47 Kindern und 30 Jugendlichen hat er jedoch nach wie vor eine sehr passable Altersstruktur.
Für 20-jährige Mitgliedschaft wurden geehrt: Heidi Kapfhammer, Hermann Fuchs, Ute und Julia Fuchs; seit 30 Jahren beim Skiclub sind: Regina Probst, Martin Schafhauser, Heiko Döringer, Daniel Köhler, Angela Heider, Josef Meindl, Bettina Graf und Martin Müller. Für 40-jährige Mitgliedschaft wurden ausgezeichnet: Hans Straub, Renate Graßl, Andrea Hackl, Carmen Auerbeck, Johannes Stadler, Gabriele Stang-Tomic, Michael Kapfhammer, Evi Wenig und Christian Linsmeier. Auf 50 Jahre SC-Zugehörigkeit bringen es: Ingrid Kopp, Doris Fuchs, Ernst Graßl, Walter Kreutzer, Hugo Auerbeck, Ernst Schmid, Inge Kaspar und Erich Hein. − hz

Hannah Kaufmann und Thomas Heider siegen bei Ortsmeisterschaft 2017

Von Matthias Baierl, 19.02.2017

Bericht: PNP

 

Frauenau. Nachdem in den letzten vier Jahren die Ortsmeisterschaft der mangelhaften Schneelage zum Opfer fiel, konnte der Skiclub heuer wieder den Alpin-Wettbewerb am Zeller Hang ausrichten. Bei Kaiserwetter und sehr guten Pistenbedingungen wurde den zahlreichen Zuschauern packender Skisport geboten. Am schnellsten waren Hannah Kaufmann (36,80 Sekunden) bei den Damen und Thomas Heider (33,86) bei den Herren. "Die 4 Hamperer" (Stephan Heider, Thomas Heider, Florian Hackl, Fabian Hackl) sicherten sich den Mannschaftswettbewerb.

Vom Team des Skiclubs um Vorsitzenden Stephan Heider wurde das Rennen professionell organisiert und abgewickelt. Besonders erfreulich war die hohe Anzahl an Teilnehmern: 69 Starter, davon 35 Kinder, machten Jagd nach Bestzeiten. Aus Sicht von Bürgermeister Herbert Schreiner war die Veranstaltung ein voller Erfolg. Er lobte den Skiclub für die hervorragende Organisation und bedankte sich bei allen Startern. Bei der Siegerehrung gab es für alle Teilnehmer Urkunden und für die drei Erstplatzierten jeder Klasse Pokale.

DIE TOP-ERGEBNISSEBambini/w: 1. Ida Lilienthal, 36,48 Sekunden; 2. Katja Kapfhammer, 50,39; 3. Magdalena Weiderer, 53,56. Bambini: 1. Leon Koller, 42,57; 2. Jakob Schröder, 1.00,24; 3. Xaver Kopp, 1.01,63. Kinder 8/w: 1. Yvonne Hackl, 1.05,97; 2. Lisa Fuchs, 1.07,40; 3. Magdalena Stadler, 1.12,49.

Kinder 8: 1. Lucas Draxler, 58,02; 2. Luca Koller, 59,98; 3. Andreas Müller, 1.01,52.

U9/w: 1. Anna Kopp, 47,45; 2. Lea Biller, 59,76; 3. Hanna Schröder, 1.01,03. U9: 1. Tim Brunner, 47,51; 2. Vinzenz Kopp, 48,48; 3. Jonathan Löfflmann, 58,37. U10/w: 1. Sophia Weiderer, 54,94.

U10: 1. Timo Killinger, 40,47. U11: 1. Valentin Kopp, 47,17; 2. Jonas Koziot, 51,10. U12: 1. Lukas Seifert, 1.06,44. U14/w: 1. Mareike Killinger, 40,17. U14: 1. Christoph Hanus, 40,14; 2. Lukas Fuchs, 47,37; 3. Nico Steiml, 51,39. U16/w: 1. Hannah Kaufmann, 36,80. U16: 1. Michael Löfflmann, 46,05; 2. Elias Stich, 47,94.

Damen 41: 1. Sieglinde Brunner, 42,51; 2. Evi Wenig, 48,99. Damen 31: 1. Andrea Schröder, 42,31; 2. Beate Biller, 44,56. Damen 21: 1. Lisa Fuchs, 39,01; 2. Julia Langrock, 40,40.

Herren 51: 1. Stephan Heider, 37,86; 2. Martin Brunner, 37,89; 3. Walter Schmidt, 43,66. Herren 41; 1. Michael Kapfhammer, 38,93; 2. Josef Kopp, 40,51; 3. Stephan Schmid, 42,22. Herren 31: 1. Patrick Zens, 35,70; 2. Thomas Marx, 38,48; 3. Ben Koller, 39,87. Herren 21: 1. Thomas Heider, 33,86; 2. Michael Pscheidl, 34,54; 3. Andreas Hanus, 35,68.

Jugend U21: 1. Florian Hackl, 34,49; 2. Fabian Hackl, 40,44. Snowboard: 1. Benjamin Häusler, 47,51; 2. Nikolas Wolf, 53,40; 3. Benedikt Kreitmeier, 53,80.

Mannschaftswertung: 1. "Die 4 Hamperer" Thomas Heider, Florian Hackl, Stephan Heider, Fabian Hackl), 1.46,21; 2. "Zamgwiafed" (Michael Pscheidl, Andreas Hanus, Daniel Pinter), 1.46,31; 3. "Metzgerinnung 1" (Patrick Zens, Thomas Marx, Michael Kapfhammer), 1.53,11.

Rennsaison hat begonnen

Von Matthias Baierl, 19.02.2017

Am vergangenen Wochenende hat die Rennsaison im Bayerwald begonnen.

Für den SC starteten Flo Hackl beim Minstacher Pokalrennen am Pröller, der sich

sogleich den zweiten Platz in der Gesamtwertung sichern konnte!

In Mitterdorf waren Mareike und Timo Killinger bei der offenen Landkreismeisterschaft gestartet. Für sie standen in ihren jeweiligen Klassen die Plätze 3 (Mareike) und 1 (Timo) zu Buche.

Herzlichen Glückwunsch!

Am kommenden Wochenende geht es nach Oberried zum ersten Sparkassen-Kindercup und DSV-Schülerpunkterennen.

Florian Hackl siegt beim Max-Schierer-Cup am Arber

Von Matthias Baierl, 14.02.2016

 

Das kurzfristig auf den Arber verlegte Pokalrennen des SC Frauenau konnte Lokalmatador Florian Hackl für sich entscheiden. Bei den Damen erzielte die Tagesbestzeit Theresa Geiger vom ASV Arrach.

Nachdem das für Freitagabend angesetzte Pokalrennen auf dem Zeller Hang in Frauenau wegen der milden Temperaturen und der geringen Schneeauflage abgesagt werden musste, entschied sich die SC-Crew um Vorstand Stephan Heider, Johannes Hackl und Matthias Baierl dazu, der Bitte des Skiverbandes Bayerwaldes nachzukommen und das Rennen auf den Arber zu verlegen. Aufgrund weiterer drohender Veranstaltungsabsagen wurde das Rennen in die Wertung um den Max-Schierer-Cup aufgenommen.

Zu bewältigen war an diesem Tag ein Riesenslalom in einem Durchgang auf der Strecke des Landesleistungszentrums. Der Kurs wurde von Michael Kapfhammer ausgeflaggt. Als Schiedsrichter des Rennens fungierte Andy Babl vom Skiverband Bayerwald.

Dichter Nebel und weiche Pistenbedingungen verlangten den Rennläufern ihr ganzes Können ab. Die Jahrgänge 2006 und jünger starteten auf verkürzter Strecke.  Trotz der schwierigen äußeren Bedingungen gab es aber nur relativ wenige Ausfälle. Von 142 gemeldeten Startern kamen letztendlich 118 in die Wertung. Das Nachbarland Tschechien war mit einem starken Teilnehmerfeld von 48 Rennläufern vertreten.

Die weiteren SC-Läufer konnten ebenfalls mit guten Leistungen aufwarten: Tom Heider siegte in seiner Altersklasse Herren 21 mit der viertbesten Gesamtzeit. Mareike Killinger erkämpfte sich einen hervorragenden dritten Platz in der Klasse U12. Timo Killinger belegte Rang 6 bei den Kindern U9 und Christoph Hanus belegte Rang 10 in der Schülerklasse U14.

 

 

Hier geht es zur Ergebnisliste. Bilder von der Siegerehrung findet ihr in der Galerie!

 

 

Das SC-Team bedankt sich herzlich bei allen Teilnehmern und Helfern!

Bis zum nächsten mal!

Skitag der Grundschule Frauenau auf der Zell

Von Matthias Baierl, 29.01.2016

 

(Text PNP, 25.01.2016; Foto: Grundschule)

Frauenau. Sportunterricht im Freien findet häufig nur im Sommer zur Vorbereitung auf die Bundesjugendspiele statt. Dabei fordert der Lehrplan im Lernbereich Freizeit und Umwelt ganz klar, dass Sport zu allen Jahreszeiten und bei jeder Witterung draußen betrieben werden soll. Das hat die Grundschule Frauenau vergangenen Woche beherzigt.

Nachdem die lang ersehnte Schneedecke heuer so lange auf sich hatte warten lassen und unklar ist, wie lange man sich daran erfreuen kann, machte sich die Grundschule am Mittwoch spontan auf zu einem Wintersporttag. So konnte eine große Gruppe von Buben und Mädchen auf dem Kollerbergerl zusammen mit den Waldkindergartenkindern nach Herzenslust Schlitten fahren und verschiedene Spielstationen im Schnee ausprobieren.

Währenddessen fuhren die anderen Schüler auf dem Zeller Lift Ski. Michael Kapfhammer vom Ski-Club Frauenau betreute die Kinder zusammen mit den Lehrerinnen fachkundig. Zuletzt absolvierten sie ein Abschlussrennen. Der schnellste Bub war dabei Valentin Kopp (Klasse 4) und das schnellste Mädchen Hanna Schröder (Klasse 2).

Zum Aufwärmen kehrte man gemeinsam in die Skihütte ein, wo der Elternbeirat in gewohnter Manier mit heißem Tee und Wurstsemmeln aufwartete. Gedankt wurde dem Ski-Club, Adi Haslinger, Mich Kapfhammer und dem Elternbeirat, ohne deren Hilfe die Aktion nicht zu bewerkstelligen gewesen wäre.

Auf der Suche nach der weißen Pracht...

Von Matthias Baierl, 25.01.2016

 

 

...waren fast 50 Sportfreunde des Ski-Clubs und sind, man mag es kaum glauben, auch fündig geworden.

 

Im Rahmen der fast schon traditionellen Tagesfahrt zur Saisoneröffnung führte die SCler der Weg dieses mal nach Obertauern. Im Gegensatz zum Skigebiet Hochkönig, dem ursprünglichen Ziel, waren dort fast alle Lifte und Pisten geöffnet. Pünktlich um 04.00 Uhr morgens traf man sich zur Abfahrt am Rachelfestplatz. Der Wetterbericht für diesen Tag war vielversprechend und im Morgengrauen ließ sich bereits erahnen, dass man nicht enttäuscht werden sollte.

 

Busfahrer Hermann Langrock brachte die SC-Crew in gewohnt sicherer und zügiger Weise ins Skigebiet. Bevor die ersten Schwünge gezogen wurden, gab es noch ein reichhaltiges Frühstück mit Kaffee, Wurstsemmeln und Nussecken am Parkplatz, so dass dem Skivergnügen endgültig nichts mehr im Wege stand.

 

Man musste kein Experte sein, um zu erkennen, dass auch das Tauerngebiet unter erheblichem Schneemangel zu leiden hatte. Allerdings waren die Pisten mit kräftiger Kunstschneeunterstützung sehr gut präpariert und es hatten die meisten Anlagen geöffnet. Zur Freude aller Skifahrer war auch die sogenannte "Tauernrunde" befahrbar. Lediglich auf die anspruchsvolle "Gamsleiten" musste man heuer verzichten. Die Mittagspause konnte vor den Hütten bei Sonnenschein und leichten Plusgraden verbracht werden.

 

Nach dieser Stärkung sammelte man im Nachmittag noch viele Pistenkilometer auf den sonnigen Hängen und genoss das wunderschöne Bergpanorama bei guter Fernsicht, ehe sich alle wieder pünktlich und verletzungsfrei um 16.00 Uhr am Parkplatz eingefunden hatten. Etwas müde vom langen Skitag, jedoch bestens gelaunt, konnte die gemeinsame Heimreise angetreten werden. Vor der Abfahrt gab es zur Freude aller nochmals eine deftige Brotzeit. Kurz nach 21.00 Uhr war die SC-Crew wieder zurück in Frauenau. Alle Skifahrer waren voll des Lobes über die abermalige hervorragende Organisation des Ausflugs und haben schon ihr Interesse für das nächste mal bekundet.

 

Das SC-Team bedankt sich bei allen Teilnehmern für diesen schönen Skitag und wir hoffen, dass ihr auch beim nächsten mal wieder mit von der Partie seid!

 

Ein besonderer Dank geht an unser Ausschussmitglied und "Vereinsbusfahrer" Hermann Langrock von der Firma Sieghart-Reisen für die einwandfreie Reiseabwicklung. Ein ebenso großer Dank gilt den Verantwortlichen der Vorstandschaft des SC um Organisationsleiterin Petra Hanus für die Planung und Durchführung des Ausfluges!

 

In heimischen Gefilden lässt uns Frau Holle leider weiterhin im Stich und die ersten Veranstaltungen der neuen Saison drohen bereits dem Schneemangel zum Opfer zu fallen.Wir hoffen daher, dass sich das Blatt bald wendet und die genannte Dame es doch bitte bald gut mit uns meinen möge...

 

In diesem Sinne wünschen wir euch frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue

Jahr!

 

Euer SC-Team!

Hochseilpak Schönberg 2015

Von Matthias Baierl, 22.10.2015

Ausflug zum Naturhochseilpark Schönberg am 11.10.2015

 

Ein Herbstausflug der besonderen Art stand für die Nachwuchssportler des Ski-Clubs vergangenen Sonntag auf dem Programm. Zur Mittagszeit traf man sich am Glasmuseum zur gemeinsamen Abfahrt in Richtung Schönberg zum dortigen Hochseilgarten. Sportwart Matthias Baierl konnte eine ansehnliche Truppe von 10 Kindern und deren Eltern begrüßen. Als Trainer und Betreuer waren Tom Heider, Marcel Ganserer und SC-Vorstand Stephan Heider mit von der Partie. Die Vorfreude war bei allen Beteiligten groß. Nach der Ankunft wurden die Teilnehmer mit Klettergurt und Helm ausgestattet und fachmännisch in die Benutzung und die Verhaltensregeln des Klettergartens eingewiesen. Auch das Wetter meinte es an diesem Tag gut mit den Skifahrern. Dem Klettervergnügen stand somit nichts mehr im Wege und die 60 Erlebnisstationen konnten in Angriff
genommen werden. In verschiedenen Parcoursschleifen mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden ging es teilweise in luftige Höhen bis zu 20 Meter, was den Teilnehmern das ein oder andere mal eine gehörige Portion Überwindung und Selbstdisziplin abverlangte. Nachdem jeder Vertrauen in
die Ausrüstung und den Kletterpartner gefunden hatte, war der Spaßfaktor groß. Besondere Freudebereitete allen der Flying-Fox-Parcours, in dem man mittels Seilrolle auf insgesamt 250 Metern Länge von Station zu Station schweben konnte. Nach gut 3 Stunden Aufenthalt waren alle Hindernisse und Herausforderungen gemeistert und mit einem breiten Grinsen im Gesicht gaben
alle ihre Ausrüstung wieder ab. Anschließend ließ man den erlebnisreichen Tag bei Kaffee und Kuchen im Turmstüberl am Kadernberg ausklingen.

 

 

Matthias Baierl
Sportwart Alpin

Zeltlager 2015

Von Matthias Baierl, 07.09.2015

 

 

 

Frauenau. Der Skiclub rückte mit 47 Teilnehmern, darunter 25 Kindern, zum diesjährigen Zeltlager zum mittlerweile gut bekannten Platz am Regenfluss bei Schönau aus.

Diesmal litt die SC-Crew sichtlich unter der enormen Hitze, denn bis zu 38 Grad wurden gemessen. Klar, das die Schlauchbootfahrten der große Renner waren und bei Bedarf kurze Abkühlungen gerne in Kauf genommen wurden. Die "Auerer" hatten allerdings nicht nur gegen die hochsommerlichen Temperaturen zu kämpfen, auch die Wespen setzten ihnen mächtig zu. Stiche waren daher an der Tagesordnung, die Schmerzen allerdings schnell überwunden, die unbeschwerten Stunden im geselligen Kreis entlohnten dafür.

Die Lagerleitung um Josef Hackl (Gasa) und Chefkoch Georg Rankl sagte herzlichen Dank für großzügige Unterstützung durch die Firmen Kopp und Heider, die Wasserwacht-Ortsgruppe, Familie Kufner für die Nutzung des Zeltlagerplatzes am Regenufer und nicht zuletzt Matthias Hackl für den Transport der Schlauchboote nach Gumpenried. Alles in allem waren es wieder traumhaft schöne, wenn auch brütend heiße Tage beim SC-Zeltlager 2015.

 

(Bericht Zens/PNP, Foto SCF)

 

 

Zeltlager 2013 am Schwarzen Regen

Von Matthias Baierl, 11.09.2013

 

(Text: PNP)

Frauenau. Der Skiclub schlug heuer wieder ein Zeltlager bei Schönau am Schwarzen Regen auf. Insgesamt 37 Teilnehmer, darunter zwanzig Kinder, ließen sich dieses Freizeitvergnügen nicht nehmen. Drei Nächte im Schlafsack – kein Problem für die Skifreaks, zumal auch das Wetter optimal mitspielte.

Die Stimmung war durchwegs blendend, dafür sorgte nicht zuletzt auch Lager-Chefkoch Georg Rankl, der stets Schmankerl aus der Feldküche auf den Tisch zauberte. Bereits einen Tag zuvor wurde die Lagerinfrastruktur durch die Organisatoren um Josef Hackl und Hennes Straub sichergestellt. Das Lagerleben bot wieder etliche sportliche Aktivitäten, Baden im Regenfluss, Schlauchbootfahrten, Dart, Badminton, Fußball. Langeweile: ein Fremdwort. Am Abend konnte Lagerfeuerromantik inhaliert werden. Zu Gitarrenklängen wurden zahlreiche Lieder angestimmt. Kurzum, alle Beteiligten waren rundum begeistert, so dass jetzt bereits feststeht, auch 2014 in den Sommerferien wieder mit den Schlafsack, Zelt und Gitarre auszurücken. Einen besonderen Dank sagten die SC-Verantwortlichen der Wasserwacht-Ortsgruppe Frauenau für die kostenlose Überlassung der Schwimmwesten.

Helferfeier 2013 Glasmuseum

Von Matthias Baierl, 21.07.2013

Auch in diesem Jahr fand eine Helferfeier des Ski-Clubs im Glasmuseum statt.
Hierzu eingeladen waren alle Vereinsmitglieder, die tatkräftig dem Verein zur Seite standen und insbesondere zum Gelingen der Veranstaltungen in der abgelaufenen Saison beigetragen haben.

Die Gruß- und Dankesworte zu Beginn des Abends wurden überbracht durch den 1. Vorsitzenden Stephan Heider und dem Frauenauer Bürgermeister Herbert Schreiner. Beide waren sich einig, dass man zurecht stolz auf das Geleistete sein kann und den Skisport im Bayerischen Wald auch international mehr als würdig vertreten habe.

Besonders erfreulich war, dass neben den Auerern auch die zahlreichen Helfer des "Partnervereins" SV Lohberg um deren Vorstand Adi Kollmer der Einladung gefolgt waren. Auch Kollmer sprach allen Anwesenden seinen Dank aus. Ebenso begrüßen konnte man auch die "Stammkräfte" aus einigen anderen Vereinen, auf deren veranstaltungstechnisches Know-how man auch wieder beim Europacup und den FIS-Rennen, sowie der Ausrichtung des Riesenslaloms im Rahmen der GenoBank-Winterspiele zählen konnte!
Ein spezieller Dank seitens der Verantwortlichen galt nicht zuletzt der Arber-Bergbahn, an diesem Abend vertreten durch Pistenchef Karl Treml mit seinem Team, für die beispiellose und unkomplizierte Unterstützung bei den Veranstaltungen.

Für das leibliche Wohl war durch 2. Vorstand Michael Kapfhammer bestens gesorgt. In gelungener Atmosphäre ließ man beim ein oder anderen Gläschen die Saison Revue passieren und den Abend ausklingen.

Der SC Frauenau bedankt sich nochmals herzlich bei allen Helfern, Unterstützern, Gönnern und Sponsoren für die abgelaufene Saison!
Wir freuen uns schon auf die Nächste!

 

Bilder zur Veranstaltung findet ihr in unserer Galerie!

Int. Deutsche Jugendmeisterschaften (FIS-Rennen) vom 16.-18.03.2013

Von Matthias Baierl, 24.03.2013

Bericht von Skiverband-Bayerwald Vizepräsident und Pressewart Richard Richter

auf www.skiverband-bayerwald.de

 

An drei Tagen war die internationale weibliche alpine Nachwuchselite am Arber zu Gast.  Das Rennwochenende startete mit einem Slalom und  wurde mit zwei Riesenslalomwettbewerben fortgesetzt. Bei diesen Rennen wurden zudem die deutsche Jugendmeisterinnen der Jugend und Juniorinnen ermittelt. Im Starterfeld auch die beiden einheimische Läuferinnen Sandra Wess (ASV Mais) und Veronika Ranzinger (SV Grainet).

Der Arber zeigte sich einmal mehr von seiner besten Seite. Die Sonne strahlte über der Weltcupstrecke auf der die Wettbewerbe abgehalten wurden. „Die Piste ist bestens präpariert“ äußerte schon vor Rennbeginn Streckenchef Josef Liebl. Und seine Einschätzung teilten Trainer und Läuferinnen mehrmals im Verlauf der Rennen.

Und so war  für die 51 Starterinnen beim Slalom am Samstag alles perfekt vorbereitet. Von der Einfahrt in die Steilhang weg wurden die Läuferinnen, einige sogar aus Neuseeland, in den mit 52 im ersten und  56 im zweiten Durchgang ausgeflaggten Kurs geschickt. Mit entscheidende Stelle des Rennens der Übergang bei den Karlswellen, der viel technische Vermögen von den jungen Athletinnen verlangte.

Am besten schaffte dies am Samstag die Österreicherin Julia Dygruber, die sich in der Addition der beiden Läufe den Platz eins sicherte. Auf Platz zwei folgte Barbara Wirth und auf Rang drei zeitgleich Andrea Filser und Maren Wiesler (alle vom Deutschen Skiverband).

Den Titel der deutschen alpinen Meisterin in der Klasse U18 sicherte sich Jenny Reinold vor Katharina Pröbster und Sophie Mayr.  Bei dem älteren Jahrgang U 21 platzierte sich zeitgleich Andrea Filser und Maren Wieseler auf Platz ein. Auf Rang drei folgte Ann-Kathrin Breuning.

Pech hatten die beiden einheimischen Läuferinnen. Während Sandra Wess im ersten Durchgang einfädelte hatte Jasmin Ranzinger einen Fahrfehler der ihr viel Zeit kostete.

Der Riesenslalom startete wie schon der Europacup Ende Januar in Höhe der Bergstation der Gondelbahn.  Nach den ersten Toren noch im Osthang schloss die Bärenfelsentraverse als Flachstück an ehe es für die Läuferinnen hieß mit richtiger Position in den Steilhang einzufahren.  Drehend setzte sich der kurs fort ehe in Summe nach 39 Toren das Ziel erreicht war. Aufgewertete wurde das teilnehmerfeld am Sonntag durch zahlreiche weltcuperfahrene Läuferinnen, die die Qualifikation für das Finale in Lenzerheide nicht schafften und so im Wettkampfrythmus blieben. Nicht unerwartet siegte dann auch die Lichtensteinerin Tina Weirather, Tochter der in Straubing geborenen Skilegende Hanni Wenzl. Auf Platz zwei folgte Katerina Paulathova (CZE) vor der Drittplatzierten Simona Hösl.

Den Titel den deutschen Juniorinennmeisterin in Riesenslalom ging an Simona Hösl, die Marlene Schmotz und Andrea Filser auf die Plätze 2 und 3 verwies. Bei der Jugend sicherte sich Lokalmatadorin Sandra Wess vom ASV Mais den Titel vor Meike Pfister und Elisabeth Reisinger.

Mit einem weiteren Riesenslalom am gestrigen Montag wurden die FIS-Rennen am Arber beendet. Den Sieg sicherte sich dabei die Vortageszweite Katerina Paulathova (CZE) vor der Vortagessiegerin Tina Weirather und Simone Hösl (GER).

Bei den sich an die jeweiligen Rennen umgehend anschließenden Siegerehrung dankte Stephan Heider vom mitausrichtenden SC Frauenau allen  Sponsoren sowie der Arber-Bergbahn für die Unterstützung bei der Durchführung der Rennen. Dank galt aber auch den vielen Helfer des SC Frauenau und des SV Lohberg, die in Kooperation die drei Renntag erst durchführen ließen.

Die Strecke am Arber zeigte sich an allen drei Tagen erneut für internationale Rennen als absolut wettbewerbsfähig. Und auch die Läuferinnen waren voll des Lobes über den Hang. “Er hat alles was man braucht: steile Stücke, Kuppen und Flachpassagen und ist in Summe sehr anspruchsvoll. Es macht richtig Spaß dort zu fahren“ war der einen oder anderen Athletin zu entlocken.

„Jeweils über 50 Helfer sind jeden Tag im Einsatz“ informiert der Weltcup-Rennleiter Stephan Heider am Rande der Piste. Ihm war ob des Lobes von Peter Namberger (DSV) und Reinhard Ebener von der FIS das Strahlen sichtbar in seinen Gesichtszügen anzumerken. Der als Schiedsrichter fungierende DSV-Funktionär lobte die gute Organistion an den drei Tagen. Dem Technischen Delegierte der FIS war auf unsere Anfrage ein kurzes prägnantes „Alles perfekt“ zu entlocken.

Europacup der Herren am Arber

Von Matthias Baierl, 07.03.2013


Die Europacup-Rennen der Herren am vergangenen Wochenende waren ein voller Erfolg! Der Riesenslalom am Samstag und der Slalom am Sonntag wurden vom Helfer-Team um SC-Vorstand und Rennleiter Stephan Heider bei perfekten äußeren Bedingungen mustergültig abgewickelt. FIS-Renndirektor Markus Waldner war voll des Lobes für die Ausrichtung der Rennen.

Ein herzliches DANKESCHÖN an alle beteiligten Helfer vom SC Frauenau!!!

Die Sieger:

Samstag, Riesenslalom:
1. JITLOFF Tim (USA)
2. TRIKHICHEV Pavel (RUS)
3. CAVIEZEL Gino (SUI)

Sonntag, Slalom:
1. KUERNER Miha (SLO)
2. RYDING David (GBR)
3. NOESIG Christoph (AUT)


ERGEBNISSE:

http://www.fis-ski.com/uk/604/1228.html?event_id=31668&cal_suchsector=AL

BERICHTE:

http://www.pnp.de/region_und_lokal/landkreis_regen/zwiesel/642076_Erfolgreicher-Europacup-macht-Hoffnung-auf-baldige-Weltcup-Rueckkehr.html

 

Erfreuliche Ergebnisse beim Minstacher Pokalrennen

Von Matthias Baierl, 31.01.2013

Trotz Schneemangels am Zeller Hang, weswegen das Training Mittwochs und Freitags am Arber stattfindet, waren die Kinder und Jugendlichen die letzten Wochen zahlreich, sowie mit Spaß und Engagement am Arber im Training dabei. Dies zahlte sich auch am Wochenende beim Minstacher Pokalrennen am Arber aus, bei dem die Läufer des SC Frauenau mit einem erfreulichen und erfolgreichen Gesamtergebnis abschnitten. 

Die Platzierungen im Einzelnen:

Killinger Timo: 2. Platz U6

Killinger Mareike: 7. Platz U9

Hanus Christoph: 4. Platz U10

Hackl Fabian: 3. Platz U16 

Heider Thomas: 3. Platz U21

Herzlicher Dank seitens des Trainerteams gilt den Eltern, die Ihre Kinder tatkräftig unterstützen und ihnen die Möglichkeit bieten an den Trainingseiheiten teilzunehmen, sowie die Betreuung bei den Rennen übernehmen, wenn kein Trainer verfügbar ist. 

 

Wir wünschen weiterhin viel Erfolg und hoffen, dass es mit den Ergebnissen auch in den nächsten Rennen bergauf geht :-) 

 

Mit sportlichen Grüßen,

Maria

Ausflug zum Naturhochseilpark Schönberg am 22.09.2012

Von Matthias Baierl, 31.01.2013

 

Ein Herbstausflug der besonderen Art stand für die SC´ler vergangenen Samstag auf dem Programm. Bei strömenden Regen traf man sich Nachmittags am Glasmuseum zur Abfahrt Richtung Schönberg in den dortigen Hochseilgarten. Die Vorfreude auf die folgende Herausforderung war bei allen Beteiligten sehr groß und der guten Stimmung tat auch das schlechte Wetter keinen Abbruch. Nach der Ankunft wurden die Teilnehmer mit Klettergurt und Helm ausgestattet und fachmännisch in die Benutzung und die Verhaltensregeln des Klettergartens eingewiesen. Kurz darauf meinte es auch Petrus mit den Skifahrern gut und es hörte auf zu regnen, nach einiger Zeit ließ sich sogar die Sonne blicken. Dem Klettervergnügen stand somit nichts mehr im Wege und die knapp 70 Erlebnisstationen konnten in Angriff genommen werden. In verschiedenen Parcoursschleifen mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden ging es teilweise in luftige Höhen bis zu 25 Meter, was den Teilnehmern das ein oder andere mal eine gehörige Portion Überwindung und Selbstdisziplin abverlangte. Durch den Regen rutschige Plattformen und wankende Bäume taten ihr übriges, erhöhten aber den Spaßfaktor letztendlich ungemein, nachdem jeder Vertrauen in die Ausrüstung und den Kletterpartner gefunden hatte. Besondere Freude bereitete allen der sogenannte Flying-Fox-Parcours, in dem man mittels Seilrolle auf insgesamt 250 Meter Länge von Station zu Station schweben konnte. Nach gut 3 Stunden Aufenthalt waren alle Hindernisse und Herausforderungen gemeistert und mit einem breiten Grinsen im Gesicht gaben alle ihre Ausrüstung wieder ab. Ein erlebnisreicher Tag ging zu Ende und die Heimreise wurde angetreten. Schnell war man sich einig, dass man dieses Erlebnis im nächsten Jahr auf alle Fälle wiederholen wird!

Ein besonderer Dank gilt SC-Trainerin Maria Heider für die hervorragende Organisation des Ausfluges!

 

Matthias Baierl

Sportwart Alpin

 

 

 

Termine

19.10.2018 14:00 Uhr - 20.10.2018
Arbeitseinsatz

04.12.2018 19:00 Uhr
Start wöchentlicher Skifahrerversammlungen

15.12.2018 04:00 Uhr
Ski-Opening Tagesausflug - Ziel je nach Schneelage

Weitere Termine finden Sie hier!

Letzte Änderungen

Chronik
Vorstandschaft
Training

Neueste Galerien

Hochzeit Maria 14.04.18
Skiausflug Plose März 2018
Profischanzenbauer am Skihang 2018

Neueste Downloads

Einladung Ski Opening 2018
Hochseilpark 2018
Kirwa-Plan 2018


Copyright ©2018 SC Frauenau | Alle Rechte vorbehalten | Intern | Impressum